About a Boy

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 50/02 vom 11.12.2002

ROCKLEGENDE. Allen Befürchtungen zum Trotz erweisen sich die erstmals in Auszügen publizierten "Journals" des Nirvana-Sängers Kurt Cobain als essenzielle Lektüre, die einen Mythos korrigieren. 

"I hope I die before I get old"

(The Who: My Generation, 1965)

"Hope I die before I turn into Pete Townshend"

(Kurt Cobain, circa 1993)

"Tagebücher" ist ein hochgradig irreführender Titel für Kurt Cobains im amerikanischen Original als "Journals" veröffentlichte Aufzeichnungen. Wer sich hier nämlich eine geordnete Chronologie erwartet, muss zwangsläufig enttäuscht werden. Der großzügig angelegte Band besteht vielmehr aus einer scheinbar konfusen Sammlung von Briefen, Notizen, Gedichten, Kurz- und Songtexten, Zeichnungen, Comics, Entwürfen für Bandinfos et cetera, die aus Cobains Nachlass stammen und von seiner Witwe, der Sängerin und Schauspielerin Courtney Love, sorgfältig ausgewählt wurden.

  Durchwegs ohne Datumsangabe auf losen und auch in der deutschen Ausgabe meist zusätzlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige