Vom Payer zum Player

Politik | ERHARD BUSEK | aus FALTER 51/02 vom 18.12.2002

EU-ERWEITERUNG. Nach dem Gipfel von Kopenhagen hat sich Europa endgültig vom Kalten Krieg verabschiedet. Zehn Staaten werden der EU beitreten. Es ist berechtigt, schon jetzt über die nächste Etappe der Erweiterung zu diskutieren. 

Mit den Beschlüssen des Gipfels von Kopenhagen und der daraus folgenden Erweiterung der Europäischen Union 2004 bekommen wir ein anderes Europa. Welches? Das ist noch nicht ganz heraußen. Jedenfalls eines, das sich nun endlich und massiv vom Europa des Zeitraums vom Beginn des Kalten Krieges 1948 bis zum Fall des Eisernen Vorhangs 1989 unterscheidet.

  Da liegen natürlich Jahre dazwischen, wo es jede Menge Versuche gegeben hat, neue Trennlinien zu schaffen. Dazu ist es nicht gekommen. Vielmehr muss man den europäischen Mitgliedstaaten zugute halten, dass sie einen mutigen Schritt in die richtige Richtung machen. Es wäre allerdings eine Illusion zu glauben, dass mit dem Beitrittsschritt auch dieses neue Europa schon gelaufen ist. Die bisherigen 15 Mitglieder


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige