"Neugierig war ma"

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 51/02 vom 18.12.2002

JUSTIZ. Ein Skinhead, der an der rechten Demo am 13. April teilnahm, wurde zu einem Jahr bedingt verurteilt. Alle anderen Verfahren sind eingestellt. 

Jürgen R. lässt gerne andere für sich entscheiden. Am 13. April hat der 19-Jährige am Heldenplatz bei einer rechten Kundgebung gegen die Wehrmachtsausstellung ein Transparent des rechtsextremen deutschen Nationalen Widerstands gehalten, "weil es mir ein Ordner in die Hand gedrückt hat". Als sich etwa achtzig Rechtsradikale nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung hinter dem Heldenplatz neuerlich versammelten und unter "Sieg Heil!"-, "Deutschland den Deutschen"- und "Hier regiert der nationale Widerstand!"-Rufen durch die Kärntnerstrasse zogen, war Jürgen R. mittendrin. Und sang aus voller Brust, "weil die hinter mir gesagt haben, ich soll mitmachen". Jürgen R. brüllte auf der Kärntner Straße "Ich mag Skinheads und SA, Türken klatschen ist doch klar. Ich mag Fußball auf dem Rasen, die SS, wenn sie gasen." Sein Pech: Er wurde


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige