Die Kicker-Krise

Medien | KLAUS FEDERMAIR | aus FALTER 51/02 vom 18.12.2002

FUSSBALL. Viele europäische Profiklubs stehen vor dem Ruin. Die Vereine haben sich privaten TV-Stationen ausgeliefert - und werden von diesen nun mit in den Abgrund gerissen. 

Der Champion hat sich zu Tode gesiegt. Drei Jahre lang haben die Kicker des FC Tirol die österreichische Meisterschaft dominiert und am Saisonende immer den Meisterteller in die Höhe gestemmt. Trotzdem spielen die Innsbrucker statt in der Champions League nun in der Regionalliga West. Grund: Der Klub war pleite.

  Der FC Tirol befindet sich in schlechter Gesellschaft. Nicht nur in der österreichischen Armenhäusler-Liga, sondern in ganz Europa stehen renommierte Vereine am Rande des Ruins. Und das nicht nur, wie im Fall der Tiroler, wegen größenwahnsinniger Funktionäre. Was dem Fußball einst zu einem Boom verholfen hatte, bringt ihn nun in die Bredouille: Mitte der Neunzigerjahre hatten private Pay-TV-Sender sich um die Rechte der Klubs für die Fernsehübertragung ihrer Spiele gerissen und dafür riesige


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige