Was wurde eigentlich aus ...

Extra | aus FALTER 51/02 vom 18.12.2002

Josef Broukal?

Der Ministerkandidat jobbt erfolgreich als Rollkragenpulli-Model für eine slowakische Textilkette.

Patrick Ortlieb?

Der freiheitliche Sportsprecher ging zurück an seinen Lehrstuhl für Tiefbau an der Uni Innsbruck.

Andrea Schurian?

Die Ex-"Kunststücke"-Moderatorin schreibt ein Kabarettprogramm für Josef Hader (Arbeitstitel: "Hader spielt Schurian").

Magenta?

Die Stiftungsrätin und Taxi-Orange-Lenkerin färbte sich die Haare blau, und lebt unter dem Namen Cyan in St. Pölten-West.

Reinhard Gaugg?

Der verhinderte Pensionsversicherungsboss bewarb sich erfolgreich als Generaldirektor von Minimundus. Sein Reformkonzept: "Wir müssen größer werden!"

André Rettberg?

Der abgestürzte Libro-Manager hat die Branche gewechselt und betreibt einen Obststand am Viktor-Adler-Markt. Nebenbei kämpft er für die Aufhebung der Fruchtpreisbindung.

Mathias Reichold?

Der Kurzzeit-FPÖ-Obmann und Biohendlbauer hat einen Dreimonatsvertrag bei Wienerwald unterschrieben.

Paulus Manker?

Das Enfant Terrible des österreichischen Theaters ist erwachsen geworden und plant eine Karriere als zorniger alter Mann des österreichischen Theaters.

Monika Forstinger?

Die Exministerin tritt nach ihrem Abgang aus der Politik leiser und engagiert sich in einer WG für ehemalige Zukunftsminister in Attnang-Puchheim.

Edith Klinger?

Die ehemalige Tieromi der Nation erholt sich in einer Reha-Klinik am Toten Meer von ihrer chronischen Hunde- und Katzenhaarallergie und kümmert sich aufopfernd um herrenlose Steine.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige