"Alle, alle sind dabei"

Kultur | KLAUS NÜCHERN | aus FALTER 51/02 vom 18.12.2002

MUSIK. Reinhard Mey wird sechzig und mit einem zweifelhaften Tribute-Album geehrt. 

Anfang August sah sich der Sänger Reinhard Mey dazu veranlasst, einen Brief an den Bürgermeister von Sylt zu schreiben, in dem er sich darüber beschwerte, dass "jeden Tag um uns herum die Gartennazis (...) mit schwerem Gerät und unter Höllenlärm-Entwicklung damit beschäftigt" seien, "auf handtuchgroßen Grundstücken kleinen, unschuldigen Grashalmen den Garaus zu machen". Zur Behebung dieses Verbrechens schlug Mey "ein strenges Gartenmaschinenreglement bzw. -verbot in den Sommermonaten" vor.

  "Irgendein Depp mäht immer irgendwo" wurde dann zum Überraschungshit seiner jüngsten Tour, aber schon im Beschwerdebrief an den Bürgermeister liegt der ganze Reinhard Mey: der Hang zu ironischen (?) Übertreibungen, die Empathie mit der wehrlosen Kreatur, die unmissverständliche Botschaft: "Gartenmaschinenreglement now!"

  Reinhard Mey wurde am 21. Dezember 1942 in Berlin-Schulzendorf als Sohn eines


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige