PHETTBERGS PREDIGTDIENST (Nr. 539): Nieder mit "Licht ins Dunkel"!

Stadtleben | aus FALTER 51/02 vom 18.12.2002

... Dann holten sie ihre Schätze hervor und brachten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe als Gaben dar ...

Mt 2,1-12 (Evangelium am Hochfest der Erscheinung des Herrn [6. Jan.])

Österreich ist Spendenweltmeister, lautet die schreckliche Fama, aber es ist gänzlich unmöglich, auf der Straße mit jemandem ins Gespräch zu kommen, der die Juden nicht hasst. Ich rede vom Dezember 2002 und nicht von irgendwelcher Vergangenheit. Heute findet diese ihre Hölle statt. Am Parteitag rühmt man sich, die Lichtermeere überwunden zu haben. Aber es ist unmöglich, auf der Straße eine Evidenz dafür zu finden. Alles unbehelligt, alles robust, süffisant die Krone im Kopf. Es strotzt alles vor Spendenweltmeistertum. Die Spendenweltmeister beim Einkaufen am Freitagabend in der Innenstadt. Ein Inferno. Der Graben, der Bauernmarkt, kein Tannenreisig mehr, kalte Lichtgirlanden, schnell dekoriert. Darunter die Spendenweltmeisterinnen und -meister, seelenloses Gerenne, keine Alten, keine Armen, keine Kinder, keine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige