HERO DER WOCHE: Fritz Gurgiser

Politik | aus FALTER 02/03 vom 08.01.2003

Die offiziellen Vertreter Österreichs kämpfen bei manchmal auch elendslangen Verhandlungen in Brüssel gegen den Transit durch Tirol - derzeit mit eher mäßigem Erfolg. Er steht seit 17 Jahren immer wieder tage- und nächtelang auf der Autobahn, um die Lastwagen aufzuhalten: Fritz Gurgiser vom Transitforum Austria Tirol. Damit hat der streitbare Tiroler schon einiges erreicht: Laute Lkws dürfen in der Nacht nicht mehr über den Brenner donnern, Lärmschutzwände wurden gebaut, bei Kundl eine Kontrollstelle eingerichtet, wer gegen die Ökopunkteregelung verstieß, konnte auch nachträglich noch bestraft werden. Diese Ökopunktevereinbarung läuft nun aus. Der mittlerweile fünfzigjährige Fritz Gurgiser gibt trotzdem nicht auf. Er engagiert sich weiter für die Tiroler Luft. Gurgiser mag ein Querulant sein - aber das gehört auch einmal gelobt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige