Media-Mix

Medien | aus FALTER 02/03 vom 08.01.2003

m-Parking In Wien ist der dreimonatige Testlauf von mobilkom, Siemens und der Stadt Wien gestartet, der das Bezahlen von Parkgebühren via SMS ausloten soll. Nach der Registrierung funktioniert der Service einfach: Beispielsweise reicht eine SMS mit "A 10" an eine bestimmte Nummer aus, um das "mobile Parkkonto" aufzuladen. Beim Kurzparken selbst reicht eine SMS mit der gewünschten Parkzeit - also etwa "120" für zwei Stunden. Besonders clever: Nach Auslaufen der Parkzeit kann sie bequem von überall verlängert werden oder für den nächsten Tag "vorbestellt" werden.

Schulbücher online Nachdem letzten Monat die Einführung des Linux-Zertifikats an Österreichs Schulen angekündigt worden war, hat Bildungsministerin Elisabeth Gehrer nun ein neues Onlineprojekt vorgestellt, bei dem Schüler aktuelle Themen interaktiv aufbereitet im Internet abrufen können. Das Konzept sieht vor, dass im Unterricht wie bisher Schulbücher verwendet werden. Zusätzlich können


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige