PHETTBERGS PREDIGTDIENST (Nr. 540): S/M - Essen, der schnelle Rausch

Stadtleben | aus FALTER 02/03 vom 08.01.2003

In jener Zeit trat Johannes in der Wüste auf und verkündete: Nach mir kommt einer, der ist stärker als ich; ich bin es nicht wert, mich zu bücken, um ihm die Schuhe aufzuschnüren ...

Mk 1,7-11 (Evangelium am 1. Sonntag im Jahreskreis, dem Fest der Taufe des Herrn, in einem Lesejahr B)

Diese neue, durch gesellschaftlichen Wandel herbeigeführte Staatsdoktrin, wonach die Attraktiven endgültig mehr wert sind, als die Unattraktiven, müsste ein staatliches Recht der Unattraktiven auf sexuelle Ausgleichszulagen gründen. Diese Einsamkeit nämlich ließe sich selbst durch Kannibalismus nicht lösen, denn es wird der noch Schönere durch den noch Schöneren gegessen werden, der dann aber frisch mit dem anderen im Bauch noch einsamer sein wird, denn der kann nicht herumgehen und erzählen, den Vizeschönsten gegessen zu haben. Aber der Schönste wird sich durch den Vizeschönsten nicht essen lassen, also wird es umgekehrt sich verhalten. Nur, wieso sollte der Schönste, also das Feinste und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige