Riesenlärm im kleinen Raum

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 04/03 vom 22.01.2003

MUSIK. Console und Surrogat, zwei der interessantesten Popacts aus Deutschland, präsentieren beim FM4-Fest ihre neuen CDs. 

Auf den ersten Blick könnten die Welten von Martin Gretschmann alias Console und Surrogat kaum unterschiedlicher sein: Hier der freundlich-zurückhaltende Bayer mit der charakteristischen Hornbrille, der seinen Laptop liebt und im Bereich der elektronischen Popmusik inzwischen weltweit geschätzt wird; dort das Berliner Noise-Rock-Trio um den Sänger, Gitarristen und Selbstdarsteller Patrick Wagner, das mit sloganhaften Texten um sich wirft und seit Jahren vom durchaus sympathischen Größenwahn geleitet wird, die beste Band der Welt zu sein.

  Es gibt aber auch einige Gemeinsamkeiten: Beide Acts legen dieser Tage nach jahrelanger Arbeit im Independent-Bereich ihre Debütalben bei großen Majorlabels vor. Dazu eint sie eine im Pop heute längst außergewöhnliche Leidenschaft an ihrer Musik, die sich nicht zuletzt in einer ständigen Suche nach möglichen Innovationen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige