NÜCHTERN BETRACHTET: Kein Hotdog, kein Geschlechtsverkehr!

Kultur | aus FALTER 04/03 vom 22.01.2003

Vor einiger Zeit bin ich einmal mit einem Typen Straßenbahn gefahren, der sich rasiert hat - live! Er tat dies mit einem Elektrorasierer, was ohnedies das Letzte ist. Wenn schon Rasur in der Straßenbahn, dann nur nass! Mit Pinsel, Seifenschale, Rasierspiegel & After-Shave-Zerstäuber - das hätte schon wieder was! Das hätte Grandezza! Aber im Großen und Ganzen bin ich der Auffassung, dass Grandezza in der Straßenbahn nichts verloren hat, schon gar nicht, wenn sie sich in Teilgebieten der Körperpflege manifestiert (auch das Fingernägelabknipsen muss als unzulässig gelten!). Hobbybenimmtanten wie ich halten das eigentlich für selbstverständlich, müssen dann aber eben mit Bedauern feststellen, dass es auch hier mit dem Selbstverständlichen so ist, wie überall auf der Welt - nicht besonders weit her. Aus diesen Gründen müssen wir jetzt leider eine Straßenbahnbeförderungssethikkommission einsetzen. Die soll zum Beispiel festlegen, dass Geschlechtsverkehr oder fortgeschrittene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige