TIER DER WOCHE: Zitterpartie


PETER IWANIEWICZ
Stadtleben | aus FALTER 04/03 vom 22.01.2003

Ein schönes Wort ist auch "Nützlichkeit". Man muss es einige Male laut aussprechen und dabei über die Bedeutung dieses Begriffs sinnieren. Was ist schon nützlich? Ambulanzgebühren? Eine große Koalition? Kommt darauf an, wird man meist auf solche Fragen antworten. Bei Tieren hingegen ist die Sache viel einfacher, denn alle anderen Lebewesen außer Menschen haben nützlich zu sein. So zum Beispiel die Große Zitterspinne (Pholcus phalangioides), die jetzt zur Spinne des Jahres 2003 gekürt wurde. Ein Kuratorium aus Spinnenforschern hat seine Wahl damit begründet, dass damit auf eine nützliche Tiergruppe hingewiesen werden soll. Und nützlich ist dieses Gliedertier deswegen, weil es schädliche Insekten vertilgt. Was wäre aber, wenn diese Spinne nun auch nützliche Insekten, wie zum Beispiel unsere lieben Bienen, fräße? Haben doch gerade erst steirische Bauern darüber geklagt, dass es an diesen Insekten-Arbeitskräften mangle und die Kürbisblüten mangels Bienen zunehmend unbestäubt

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige