System Ignoranz

Politik | JULIA ORTNER | aus FALTER 05/03 vom 29.01.2003

ZUWANDERER. Seit 1. Jänner gibt es verpflichtende Deutschkurse für Ausländer. In der Praxis herrscht noch Chaos und Ignoranz. 

Zuerst musste das liberale niederländische Integrationsmodell als Vorzeigeprojekt herhalten, um die eigenwillige schwarz-blaue Version einer Integrationsvereinbarung in Österreich unters Volk zu bringen: Künftig soll jeder Zuwanderer einen verpflichtenden Deutschkurs besuchen, das Scheitern wird bestraft - bis hin zum Verlust der Aufenthaltsgenehmigung. SPÖ, Grüne, Kirchen und NGOs protestierten. Doch die Novelle des Fremdengesetzes wurde Ende des vergangenen Jahres von der schwarz-blauen Bundesregierung beschlossen.

  Jetzt gibt es den nächsten Wirbel um die Integrationsvereinbarung: Seit 1. Jänner ist sie in Kraft, nun hapert es allerdings mit der Umsetzung. Es gibt bisher noch keinen einzigen Deutschkurs, wichtige Formulare fehlen, die praktische Umsetzung mancher Details im Paragraphendschungel ist unklar.

  Eines ist allerdings sicher. Alle Neuzuwanderer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige