Media-Mix

Medien | aus FALTER 05/03 vom 29.01.2003

Simpsons goes EU Die US-TV-Familie "Die Simpsons" werden für den EU-Beitritt Tschechiens werben. Um bei der rechtlich notwendigen Volksabstimmung die breite Zustimmung der Bevölkerung zu erlangen, plant die Regierung eine Kampagne, in deren Rahmen die Simpsons mit Humor überzeugen sollen. Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie Simpson werden dabei auch nationale Unterstützung vom "Kleinen Maulwurf" erhalten.

Muppets als Ladenhüter Die vom finanziell angeschlagenen Medienunternehmen EM.TV im Jahr 2000 für 680 Millionen Dollar gekauften "Muppets" dagegen - Teil der Jim Henson Company - entwickeln sich zum Ladenhüter. Grund dafür ist der marode Zustand des in Los Angeles ansässigen Unternehmens. Bisherige Interessenten wie der US-Milliardär Haim Saban oder Disney wollen maximal 135 Millionen Dollar bieten, was EM.TV jedoch nicht ausreichen dürfte - in den Büchern des Münchner Unternehmens wird Henson mit 150 Millionen Euro geführt.

Privatradios legen zu Laut dem von Fessel-Gfk und ORF durchgeführten

Radiotest für das zweite Halbjahr 2002 konnte Radio Arabella ein Jahr nach dem Start mit einem Marktanteil von zehn Prozent die Führung bei den Privatradios in Wien übernehmen. Auch bei der Tagesreichweite führt der Sender mit 10,6 Prozent. Radio Energy kann weiterhin behaupten, Spitzenreiter bei den 14- bis 49-Jährigen mit einer Reichweite von 11,4 Prozent zu sein. Beim Marktanteil hat der Sender aber trotz Steigerung zu wenig Energie, um Arabella und 88,6 Supermix in dieser Altersgruppe zu schlagen: Beide kommen auf acht Prozent Marktanteil. FM4 verliert in Wien und kommt auf eine Reichweite von 4,1 Prozent (minus 1,2 Prozent) und einen Marktanteil von drei Prozent (minus vier Prozent).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige