Mit Nummer sicher

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 05/03 vom 29.01.2003

TAXI. Unlängst wurde eine 18-Jährige von einem Taxilenker in dessen Wagen vergewaltigt. Wie sicher ist Taxifahren eigentlich? 

Der Fall verunsicherte vor allem Frauen, die öfters Taxis benutzen: Ein Taxler - wie sich herausstellte ohne Lizenz unterwegs - fuhr unlängst eine 18-Jährige statt nach Hause in eine abgelegene Gegend, zentralverriegelte den Wagen und vergewaltigte sein Opfer. Anhand einer DNA-Analyse konnte der Täter jedoch überführt werden.

  Bei der Wiener Taxiinnung zeigte man Bedauern und Verständnis für das Opfer, die Tat des Kollegen ist den Interessenvertretern äußerst unangenehm - werden doch eher Taxler Opfer von Übergriffen. Ungefähr 100.000 Fahrten werden täglich mit den 4000 Wiener Taxis unternommen. Der geschilderte Fall ist glücklicherweise eine Ausnahme. Aber auch Unverschämtheiten, riskante Überholmanöver oder Rasereien sollten sich Taxibenutzer nicht bieten lassen. Wer zu einem der 40.000 Menschen mit Taxilenkerberechtigung in den Wagen steigt,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige