Sideorders: Feiner Fisch

Stadtleben | aus FALTER 05/03 vom 29.01.2003

Man darf sich jetzt echt nicht beschweren: Das, was heute in Wien an Fisch zu bekommen ist, lässt das Drama von vor zehn Jahren leicht vergessen. Sowohl die großen Fischhändler als auch die kleinen und sogar Gastronomen in Eigenregie sorgen nämlich dafür, dass man Fisch in einer Auswahl und Frische bekommt, die für ein Binnenland wirklich nicht schlecht ist. Wiens besten Fisch gibts hier:

Brioni, 2., Schmelzg. 9/Große Mohreng., Tel. 925 67 30, Di-So 18-24 Uhr.

Josef Paic ist einer der Begründer der für ihre Fischqualität bekannten dalmatinischen Lokalszene in Wien. Seit vorigem Jahr hat sein Brioni offen, wo es ausschließlich wild gefangene, große und vor allem wahnsinnig gute Mittelmeertiere gibt, zubereitet auf die klassischen Arten: Salzkruste!

Umar, 4., Naschmarkt, Stand 38-39, 1040 Wien, Tel. 585 21 77.

Der beste Fisch am Naschmarkt und auf jeden Fall die freundlichsten Fischhändler der Stadt. Dreimal pro Woche wird geliefert, wenn die frischen Garnelen kommen, sollte man vor Ort sein, Brassen und Wolfsbarsche sind exzellent, frische Sardinen, Felsenrotbarben und Ährenfische so gut wie am Mittelmeer.

Eishken Estate, 23., Laxenburger Str. 365, Großgrünmarkt Inzersdorf, Halle A2, Stand 1-2, Tel. 889 37 33.

Die wahrscheinlich beste Möglichkeit, erstklassigen Fisch in Wien zu bekommen: Franz Aibler hat vor zwei Jahren ein topmodernes Fischzentrum aufgebaut, Herzstück sind die Lebendfischbecken.

Matovia, 1., Färberg. 8, Tel. 532 16 08, Di-Fr 12-15, Mo-Sa 18-23 Uhr.

Liegt versteckt, wurde von Designambitionen so was von überhaupt nicht geküsst und ist Fischfreunden dennoch einer der liebsten Plätze in der Stadt: klassisch-dalmatinische Fischküche ohne Schmonzes, faire Preise.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige