Mag. Jour.

Medien | Eva Weissenberger | aus FALTER 06/03 vom 05.02.2003

JOURNALISTENSCHULEN Ab Herbst können Maturanten erstmals in Wien Journalismus und Medienmanagement studieren: an einer neuen Fachhochschule. 

Es war Zufall: Mit 19 Jahren schrieb Andy Kaltenbrunner einen Leserbrief an den Ombudsmann der AZ. Sein Stil gefiel, der Pädagogikstudent durfte hin und wieder Beiträge für die Seite "Familie und Erziehung" schreiben. Mit 23 leitete er die Beilagenredaktion.

So wird man in Österreich Journalist - Talent, Engagement und Glück vorausgesetzt. Ein bestimmter Abschluss, wie bei Apothekern, Architekten oder Automechanikern, ist nicht vorgeschrieben, zumindest Matura aber doch üblich.

Kaltenbrunner, heute Medienberater, will in Wien nun anbieten, was ihm vor zwanzig Jahren fehlte: eine akademische Ausbildung für angehende Reporter, Redakteure, Anzeigenverkäufer und Verlagsleiter. "Denn der zentrale Bestandteil jeder Profession ist die Ausbildung", sagt Kaltenbrunner. Er hat die vorbereitenden Studien und das Lobbying für den Studiengang "Journalismus,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige