Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 06/03 vom 05.02.2003

Die Montagsgesichter der Falter-Redakteure und -Redakteurinnen sind an sich nicht unbedingt der Stoff, aus dem feinsinnige Sonette gewoben werden. Ermüdet von der Wochenendarbeit, gezeichnet vom Abgabenstress, wirken sie einen Deut weniger frisch und jugendlich als an anderen Wochentagen. Leuchtende Ausnahme dieser Woche: Eva Weissenberger präsentierte sich strahlend und gelassen, ein Inbild in sich ruhender Zufriedenheit, der Antlitz gewordene Traum eines jeden Wellnessweekendwerbungsbroschürefotografen. Entgegen aller Annahmen war "Weisse" aber nicht gerade aus dem Urlaub zurückgekehrt, sondern hatte eine Woche harter Erziehungsarbeit hinter sich, während der sie zwanzig angehende Journalisten im Kommentarschreiben unterrichtete. Das Ganze war jedoch dermaßen erfolgreich und viel versprechend verlaufen ("sehr große Talente", "tolle Schreiber"), dass Weissenberger noch drei Tage nach Kursende strahlte wie das sprichwörtliche neul ackierte Hutschpferd.

Nicht ganz so enthusiasmiert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige