PHETTBERGS PREDIGTDIENST: Safran hat zwei A!

Stadtleben | aus FALTER 06/03 vom 05.02.2003

... Monde voll Enttäuschung [wurden] mein Erbe ...Wird es Abend bin ich gesattigt mit Unrast ... Nie mehr schaut mein Auge Glück.

Ijob 7,1-4.6-7 (1. Lesung am 5. Sonntag im Jahreskreis eines Lesejahres B)

Mein Nervensystem ist bereits so zerfetzt, dass ich in der Kochsendung, also wo sie die ganze Zeit kochen und immer nur Honig verwenden, wo ansonsten und herkömmlicherweise Zucker genommen würde, argwöhnisch sehe, dass sie den Zucker damit in den Wahnsinn zu treiben versuchen, weil er sie nicht sponsert. Und würde er sie aber sponsern, hätte der Honig ausgeschissen, da bin ich mir sicher. So schlimm steht es um mich! Der Koch, der alle seine Assistentinnen wegschmeißt, damit sie ihres Lebens nicht mehr froh werden können, hat so Gebärden, noch bevor er beginnt, zwinkert er so in die Kamera, während die Assistentin eröffnet. So lüstern liefert er einen tiefen, intimen Blick - aus meiner Sicht - an seinen Lover daheim: Warte, du Strolch, wenn ich heimkomme, lecke ich dich, dass


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige