StadtMensch

Stadtleben | aus FALTER 06/03 vom 05.02.2003

Jeder letzte Sonntag im Monat ist für Josef Rhemann ein kleines Abenteuer. Dann lädt der Universitätsprofessor Durchschnittsbürger zum philosophischen Café ein - einem gepflegten Diskurs nach Pariser Vorbild, veranstaltet vom Aktionsradius Augarten. "Im Gegensatz zu Uni-Lehrveranstaltungen weiß ich nie, was da auf mich zukommt", sagt der Philosophie-Professor. Im Café gibts weder Thema noch Referate, nur das Publikum entscheidet, worüber diskutiert wird. Rhemann sieht seinen Job als "philosophisches Entertainment", er sorgt dafür, dass die verschiedenen Geistesblitze strukturiert werden. "Das ist anstrengender als eine Vorlesung, aber auch ich lerne durch die unterschiedlichen Blickwinkel." Und Rhemann erlebt mit den Freizeitdenkern immer wieder kleine Überraschungen: Als sie etwa beim Café am vergangenen Wahltag über alles reden wollten - bloß nicht über Schüssel und Gusi. Nächster Termin: 23.2., 10-13 Uhr, Café Sperlhof. J. O.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige