CHRONOLOGIE einer Krise: "Den Weg freischießen?"

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 07/03 vom 12.02.2003

Der Auftritt des amerikanischen Außenministers Colin Powell vor dem Sicherheitsrat war perfekt inszeniert. Hinter ihm saß CIA-Chef George Tennet. US-Präsident George W. Bush verfolgte die Anklage live im Fernsehen - und ließ sich dabei von der Presse ablichten. Was Ankläger Powell vergangene Woche an "Beweisen" für die Gefährdung des Weltfriedens durch Saddam Hussein vorlegte, beeindruckte aber nur einen Teil der Geschworenen, die im Sicherheitsrat und vor den Fernsehgeräten Platz genommen hatten. Powell präsentierte Luftaufnahmen von Aufklärungsflügen, Tonbandmitschnitte irakischer Offiziere, die sich freuten, dass das irakische Militär Waffen vor den UNO-Inspektoren verstecken konnte, und Skizzen von Lastwägen, die angeblich heimlich Giftstoffe transportieren.

  Zum Abschluss präsentierte der moderate Außenminister mit dem einbeinigen Terroristen Abu Mussab Al Zarquawi das angebliche "missing link" zwischen der Terrororganisation al-Qa'aida und dem grausamen Regime Husseins.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige