Fair Trade: Flowerpower

Stadtleben | aus FALTER 07/03 vom 12.02.2003

Beim Einkaufen von Kaffee, Tee, Bananen, Orangen oder Schokolade denken viele bereits daran, zum fair produzierten und gehandelten Produkt zu greifen. Und wissen auch, wo sie derlei "Kolonialwaren" bekommen - in Weltläden oder mittlerweile gut sortierten Supermärkten. Aber auch Blumen gibts mittlerweile aus menschenwürdiger und umweltschonender Produktion. In Wien zum Beispiel hier:

Calla, 6., Gumpendorfer Str. 70.

Die Callas führen auch Blumen mit dem FLP-Siegel und aus biologischen Betrieben - nicht nur Rosen und Nelken, sondern auch tropische Blüten.

Ruhnau, 1., Singerstr. 26.

Dieser Blumenladen hat auch Blumen mit dem FLP-Siegel.

Blumen-Kavalier, 9., Nußdorfer Str. 61.

Auch beim Kavalier lohnt es sich, nach fair produzierten Blumen zu fragen.

Im Internet Auf der FLP-Homepage findet sich eine Liste mit weiteren Händlern: www.flower-label-program.org. FIAN Österreich will pünktlich zum Valentinstag eine Webpage launchen: www.fian.at.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige