DJ Bollywood

Stadtleben | THOMAS PRLIC | aus FALTER 07/03 vom 12.02.2003

SZENE. Der Journalist und DJ Hans Kulisch ist seit Jahren als oberster Missionar der Stadt in Sachen indischer Tanzmusik unterwegs. Dank Bollywood- und Banghrahype sind die Sounds jetzt auch beim Wiener Publikum gefragt. 

Hans Kulischs Erinnerungen an seine erste eigene Clubveranstaltung sind nicht gerade euphorisch. "Das kannst dir vorstellen", sagt er auf die Frage, wie die Party damals im Ottakringer Lokal Bach denn so gelaufen sei. "Mittwochs, mit indischer Musik, 1993." Obwohl Kulisch nicht nur Banghrasounds, sondern auch HipHop und House auflegte, war der Abend kein echter Publikumsrenner. Trotzdem lief die Veranstaltung noch eine Zeit lang weiter. Auch deshalb, weil das Bach sowieso am Mittwoch aufsperren musste.

  Kulisch ist 48 Jahre alt, DJ, Journalist, Veranstalter, Musikproduzent - und gilt heute als Wiens oberster Experte in Sachen indischer Tanzmusik. Dank Bollywoodfilmen, die mittlerweile auch in heimischen Kinos laufen (siehe auch Artikel S. 61), und dem aktuellen Hype


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige