Sie sind so froh!


ARMIN THURNHER
Vorwort | aus FALTER 08/03 vom 19.02.2003

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT. Linke Grüne verwechseln Politik mit ihrem höchstpersönlichen moralischen Wohlbefinden. 

Das Recht des Stärkeren. Der zweite Tabubruch. Aus für Niddl. Welcher dieser drei Kommentartitel (alle erschienen am Wochenende in österreichischen Tageszeitungen) bezog sich auf die Regierungsverhandlungen? "Aus für Niddl", das dürfte eher eine dieser strikt öffentlich-rechtlichen Renommiersendungen des neuen ORF betreffen, die unsereiner wegen zu befürchtender Langzeitfolgeschäden strikt meidet.

  Bei "Das Recht des Stärkeren" wirds schwierig. Vermutlich sind aber die USA gemeint, die bis zuletzt ihr Faustrecht mithilfe von UN-Resolutionen durchsetzen möchten. Oder doch der Kanzler, der die österreichische Politik privatisiert und sich nimmt, was ihm als dem Stärkeren, dem Sieger, zusteht? Nein, es muss "Der zweite Tabubruch" gewesen sein. Kommentar gelöscht, Zeitung verloren, ich kanns nicht mehr nachprüfen. Vermutlich handelte der Text davon, dass die

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige