Wiesel im Widerstand

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 08/03 vom 19.02.2003

IRAKKRISE. Das "alte Europa", von den USA als "Achse der Wiesel" verhöhnt, probt den Aufstand. Bringen Europas Pazifisten die richtigen Argumente? Und wie antwortet Amerikas Intelligenz? Fronten einer Meinungsschlacht. 

Es kommt nicht oft vor, dass ein amerikanischer Präsident und der Führer einer afrikanischen Bananenrepublik einer Meinung sind. Vergangene Woche war das der Fall. Da griff US-Präsident George W. Bush zum Hörer und rief den angolanischen Präsidenten Jose Eduardo dos Santos an. Angola, derzeit eines der "nichtständigen Mitglieder" im UNO-Sicherheitsrat, sollte dazu bewegt werden, für einen Waffengang im Irak unter UNO-Mandat zu stimmen. "Wir teilen die Meinung, dass Saddam Hussein entwaffnet werden muss", unterstrich ein Sprecher des Weißen Hauses die neue afro-amerikanische Allianz.

  Das Telefonat wäre weltpolitisch betrachtet nichts Besonderes. Würde die New York Times nicht auch noch süffisant anmerken, "dass es keinen Anruf des Präsidenten nach Berlin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige