PRESSESCHAU

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 08/03 vom 19.02.2003

Auf die Fellners ist kein Verlass mehr. Vom Cover von tv-media schauten vergangenen Mittwoch nur drei der vier letzten "Starmania"-Elfen herunter: Michael, Christl und Niddl. Boris, ein Skilehrertyp, aber der schlechteste Sänger der vier, fehlte. Eigentlich ein klarer Fall: tv-media, das alles immer besser und als Erster weiß, wollte nicht eine ganze Woche lang mit einem am Freitag auszuscheidenden Kärntner Meister im Taschenbillard auf dem Titelbild herumliegen. Um dieses Ergebnis abzusichern, drückte News am Donnerstag dazwischen noch ordentlich auf die Tränendrüse: "Tote Freunde, Armut, hart an der Magersucht", hieß ein Porträt der zweiten Abschusskandidatin, Niddl, der gewöhnungsbedürftigsten Sängerin der vier. Doch dann flog die alterslose Niddl raus! Wider jede österreichische Medienlogik. Hatte der ORF tv-media falsch darüber informiert, wer in den bisherigen Zuschauerabstimmungen am schlechtesten lag? Mögen die einander nimmer? Steigen die Fellners womöglich wirklich bei ATV ein? Und hat tv-media womöglich keinen Einfluss auf die Zuschauer mehr? Woran soll man da eigentlich noch glauben?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige