Kommentar: Die Beatles auf Platz 31? Verrückt!!


KLAUS NÜCHTERN
Kultur | aus FALTER 08/03 vom 19.02.2003

Da lässt man eine Webseite einrichten, neurotisiert den Freundes- und Bekanntenkreis, missbraucht seine Kolumne für eine Kampäin in Sachen Burt Bacharach, Kinks & Co - und dann das! Nirvana gewinnen die Falter-Leser/-innencharts der besten Songs ever, die Stones kommen (mit "Angie"!) zwölf Ränge vor den Beatles, die es gerade mal auf den letzten gerankten Platz geschafft haben (siehe Seite 22 ff.). Da möchte man doch ganz Wien zwei Tage zwangsweise mit "Come Together" (englisch für: "reißts euch z'samm!") beschallen.

Aber halt! Wir wollen da nicht in Musiklehrerkulturpessimismus verfallen. Es ist ja nicht so, dass hier ahnungs- und orientierungslose Schulabbrecher Hitparadenmüll in die Charts gekippt hätten. Gut, "Bohemian Rhapsody" auf Platz zwei - das kommt doch etwas, äh, überraschend, aber ansonsten ist die Liste doch einigermaßen gediegen, nachgerade konservativ - viel bestens Abgehangenes, lediglich vier Songs aus den 1990er-Jahren, nichts aus dem jüngsten Jahrtausend.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige