Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 09/03 vom 26.02.2003

Man kann Bundeskanzler Wolfgang Schüssel ja allerhand vorwerfen, nur eines nicht: dass er die Medien verhungern ließe. Monatelang hat er nun sondiert, taktiert und düpiert, um dann erst recht wieder mit der FPÖ weiterzumachen, so, als hätte der Knittelfeld-Virus nicht zum Ableben der letzten Koalition geführt. Die ist nun aber von den Toten auferstanden, und wird, dank der Rosskur, der der Kärntner Veterinär Herbert Haupt seine eigene Partei unterzogen hat, super stabil sein. All das passiert nicht ganz ohne Grund zeitgleich mit dem Villacher Fasching, dem wir ein erschütterndes Fotodokument der österreichischen Innenpolitik verdanken: vorgestellt als "Bild der Woche" auf Seite Seite 7, kommentiert im Leitartikel von Armin Thurnher auf Seite 5.

Der sich zügig formierenden neuen alten Koalition widmet sich das Politikressort auf Seite 8. Nina Weißensteiner und Gerald John haben zudem in aller gebotenen Eile auch noch die am Montag knapp vor Redaktionsschluss veröffentlichte Zusammenfassung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige