OPERN- UND ANTIBÄLLE: Pam An ist sauer

Stadtleben | aus FALTER 09/03 vom 26.02.2003

Jedes Jahr kurz vor dem Ende der Ballsaison scheint das gesellschaftliche Leben der Hauptstadt regelmäßig komplett überzuschnappen: In der Staatsoper findet diesen Donnerstag der Opernball statt. Der "Ball der Bälle", der wegen seiner illustren Gästeschar diverse Illustrierte stets zur entsprechenden Covergestaltung anregt. Wer kommt, wer kommt nicht? Wer darf moderieren und dabei wie sexy gekleidet sein? Welcher Pornokönig lädt welche Pornoqueen ein? Wem ist das ein Dorn im Auge? Kommen vielleicht doch noch ein paar glamourösere TV-Stars als Uschi Glas oder die Reklamefamilie Putz? Und - am allerwichtigsten - wer muss heuer vor Galadinner und Feststiege-Aufstieg im Shoppingcenter Autogramme schreiben? Genau: Pamela Anderson ist Richard Lugners Tischdame. Und Pam An ist sauer. Der amerikanische Silikonstar fühlt sich laut Pressemeldung von ihrem Gastgeber "als menschliches Wesen nicht ernst genommen". Anderson will nämlich nicht auf ihre Oberweite reduziert werden, sondern bringt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige