Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 10/03 vom 04.03.2003

Keine hundert Tage sind seit der Wahl verstrichen, und schon haben wir eine neue Regierung. Diesmal ist sie schwarz-blau und bringt auch so manch neues Gesicht (wie lange wohl der Infrastrukturminister im Amt sein wird?). Regierungswechsel sind gut für Politik-Journalisten, allerdings nicht unbedingt für deren Privatleben. So erreichte das (private) SMS, das Eva Weissenberger aufforderte, doch bitte möglichst schnell in die Bluebox zu kommen, um die von Sebastian Fasthuber und Gerhard Stöger wie an jedem monatsersten Samstag verbreitete Tanzstimmung auch widmungsgemäß in Körperbewegung umzusetzen, dieselbe bereits über der Regierungserklärung schlafend (es war, muss zu Weissenbergers Entschuldigung gesagt werden, bereits Mitternacht und das Dokument eingehend studiert). Gemeinsam mit Nina Horaczek, Nina Weißensteiner und Florian Klenk hat Weissenberger am Montag dann einen sechsseitigen Schwerpunkt zur neuen Regierung ins Blatt gewuchtet, der sich wahrlich sehen lassen kann (S


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige