Jessas, Maria!

Politik | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 10/03 vom 04.03.2003

ANALYSE II. Was bekommen die Frauen von Schwarz-Blau II? Längere Arbeitszeiten und weniger Pension, dafür Pflegerinnenkurse und eine eigene Ministerin. 

Es ist noch keine zwei Wochen her, da präsentierte Maria Rauch-Kallat stolz eine von 200 Frauen erarbeitete Studie und sagte: "Frauen wollen weniger Politik für Frauen, sondern vielmehr eine von Frauen gemachte Politik." Das Kabinett Schüssel II wird diesem Wunsch nicht gerecht. 2000 hatte der Bundespräsident noch eine Vizekanzlerin, drei Ministerinnen und eine Staatssekretärin angelobt, vergangenen Freitag warens insgesamt nur mehr vier.

  Was bringt der Remix von Schwarz-Blau den Frauen noch?

  Die eigene Ministerin zurück. Die neue Ressortchefin Rauch-Kallat hatte als ÖVP-Generalsekretärin die Abschaffung des Frauenministeriums vor drei Jahren immer verteidigt. Sie engagiert sich aber seit zwanzig Jahren auf diesem Gebiet. "Opferfeministin" will sie keine sein, Rauch-Kallat spricht lieber von "Femaleismus": Frauen dürften


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige