Albtraum mit Herzschlag

Kultur | CARSTEN FASTNER | aus FALTER 10/03 vom 04.03.2003

OPER. Mit Luigi Dallapiccolas "Il Prigioniero" bringt Dominique Mentha doch noch packendes Musiktheater der Moderne an die Volksoper. 

Am Anfang pocht ein Herz aus dem Orchestergraben. Kontrabässe streichen und zupfen einen menschlichen Puls, und erst als sich Minuten später Zuschauerraum und Bühne der Volksoper gefüllt haben, setzen Chor und der Rest des Orchesters ein: "Kommt, ihr Töchter, helft mir klagen" - aus dem Herzschlag ist unversehens der herzzerreißende Eingangschor von Johann Sebastian Bachs "Matthäus-Passion" erwachsen.

  Mit dem Gänsehaut erregenden Einsatz Bach'scher Musik vor Luigi Dallapiccolas Oper "Il Prigioniero" ("Der Gefangene") hat Regisseurin Tatjana Gürbaca die Überraschung auf ihrer Seite - und ihre Inszenierung des Seelendramas aus dem Jahr 1948 noch vor dem eigentlichen Beginn einen ihrer stärksten Momente. In Erwartung der als "ins Tonale abschattiert" angekündigten Zwölftonkomposition Dallapiccolas fahren die himmlischen Klänge des JSB mit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige