Anonym war auf Urlaub

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 10/03 vom 04.03.2003

NEUES LOKAL. Der Supermarkt Merkur hat auch ein Restaurant. In dem aber offenbar mit anderem Maß gemessen wird als im Regal.

Die Kampagne war nicht schlecht, muss man sagen: der Schattentyp mit dem Hut, der für sämtliche Produkte irgendwelche fiktiven Qualitätskriterien aus der Luft griff und grausame Konsequenzen für die verantwortlichen Erzeuger ankündigte, wenn sie nicht erfüllt würden. Mumpitz, aber man hat sichs gemerkt, überhaupt, wo Merkur zu dieser Zeit auch merklich in höhere Qualität investierte. Irgendwann einmal kam dann Rewe ins Spiel, und später kam dann das preiswerte Einheitsprodukt Clever, das einen so schön an die gute alte Zeit jugoslawischer Genossenschaftssupermärkte erinnert. Und vor gar nicht allzu langer Zeit kam im Outlet Kendlerstraße sogar ein Merkur-Restaurant dazu, Motto: "Schnell was Frisches".

Jetzt ist die Idee, ein Lokal in einem Supermarkt zu installieren, grundsätzlich weder ganz blöd noch einzigartig. Meinl mit Sushi-Bar, (etwas stinkiger)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige