Hoch hinaus

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 11/03 vom 12.03.2003

ZIB 2. Armin Wolf ist für einen Moderator eigentlich nicht fesch und nicht nett genug. Aus politischen Gründen stand er schon einmal im Eck. Doch während der Regierungsverhandlungen mauserte er sich zum Lieblingsinterviewer der Branche. 

Das Interview mit Karl-Heinz Grasser war sein bestes. Nachdem der freiheitliche Finanzminister im Wahlkampf ins Team von Kanzler Wolfgang Schüssel übergelaufen war, stellte ihm Armin Wolf in der "ZiB 2" eine originelle Einstiegsfrage: "Was werden Sie denn wählen am 24.?" Grasser wich aus, Wolf bohrte nach: "Ist Ihnen Ihre Entscheidung so peinlich?" Grasser druckste herum, Wolf blieb dran: "Ich interpretiere, Sie werden demnach nicht die FPÖ wählen." An die zwanzig Journalistenkollegen, die Wolf gar nicht alle persönlich kennt, gratulierten ihm noch am selben Abend per Mail oder SMS zu dem gelungenen Auftritt.

  Das Interview mit Karl-Heinz Grasser war sein schlechtestes. Der Moderator sekkierte den Minister minutenlang mit unwichtigen Fragen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige