NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 11/03 vom 12.03.2003

POP

Hellfire: Heaven don't want you?

We will take you!

Kollaps/Hausmusik/Soul Seduction

Wie das schon losgeht: hingetupfte Casio-Sounds, ein monoton vorantreibender Bass, ein geradlinig dahinstolperndes Schlagzeug, aufgeregte Gitarren und "Fuck yourself boy" als erste Ansage der beiden herzlich-coolen Sängerinnen. In weiterer Folge halten die vier Münchnerinnen mit dem Quotenmann an der Gitarre, was der umwerfende Eröffnungstrack "Love Letters" verspricht: leidenschaftlichen New-Wave-Garagen-Kram, der aber nicht nur mit den frühen Sonic Youth, sondern vor allem auch mit schlauen Pop-Poseuren wie Devo oder den B52s vertraut ist. Schroff, rotzig und auf höchst produktive Weise nervig!

GERHARD STÖGER

Live: 19.3., 21 Uhr, im Chelsea.

Hecker: Sun Pandämonium

Der deutsche Elektroniker Florian Hecker gehörte um 1996 zur ersten Welle von Soundkünstlern, die den Laptop als Studio- und Livegerät nutzten. Mit seinem dritten Album dürfte der Technikfreak nun aus dem Schatten von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige