Steuern statt Senken

Vorwort | PETER ROSNER | aus FALTER 12/03 vom 19.03.2003

WIRTSCHAFT. Die Regierung verspricht Steuersenkungen. Leider fällt der Opposition auch nichts Besseres ein. 

Die Regierung hat eine Steuerreform versprochen, die Opposition drängt dazu. Wenn sie tatsächlich stattfindet, wird die Opposition sagen, dass sie nicht groß genug war. Es scheint, dass man mit dem Ruf nach Steuerreform Stimmen gewinnen kann. Obwohl man in Österreich doch so sehr am Alten hängt.

  Es geht in Wirklichkeit nicht um eine Steuerreform, sondern um Steuersenkung. Dafür sind alle, weil es angenehm ist, wenn man weniger zahlen muss. Dann gibt es aber auch weniger Leistungen. Das würde weiter nicht stören, wenn die Politiker sagten, welche Leistungen gekürzt werden sollten. Ich, und vermutlich viele andere, kämen ohne Abfangjäger recht gut aus. Wir hätten also nichts dagegen, dass die Steuern um jenen Betrag gekürzt werden, den die Abfangjäger in Zukunft kosten werden - und zwar unabhängig davon, ob sie gekauft oder geleast werden.

Aber so konkret läuft


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige