Frau aus Stahl

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 12/03 vom 19.03.2003

FPÖ. Die neue freiheitliche Generalsekretärin Magda Bleckmann soll weitere Grabenkämpfe in der zerstrittenen Partei verhindern. Was kann die blaue Aufsteigerin? 

Manchmal fehlen Magda Bleckmann die Worte. "Ein Blackout" habe die neue FPÖ-Generalsekretärin im Jahr 1991 gehabt. Damals fragte der Standard sie zu Jörg Haiders "ordentlicher Beschäftigungspolitik" im Dritten Reich. Bleckmann musste passen. Zu diesem Zeitpunkt kandidierte sie gerade unter dem Motto "jung, hübsch, neu, Frau" als FP-Spitzenkandidatin bei den steirischen Landtagswahlen. Beim nächsten Interview wusste sie die richtige Antwort: "Ich habe Historiker gefragt, und die haben gesagt, eigentlich hat Haider ja Recht!", sagte die damals 23-Jährige.

  Mehr als zehn Jahre später laviert die aus der deutschnationalen Großindustriellenfamilie Schöller-Bleckmann stammende Freiheitliche immer noch herum, wenn es um Österreichs Vergangenheit geht. Der Nationalsozialismus sei eine Zeit, über die sie nicht urteilen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige