WIENBILD

Politik | aus FALTER 12/03 vom 19.03.2003

Auf Einladung der neuen Plattform "Wiener Netz gegen Armut", bei der sich unter anderen auch Caritas, Diakonie und Volkshilfe engagieren, gingen vergangenen Freitag drei Wiener Sozialpolitiker zum Zielpunkt shoppen. Ihre Aufgabenstellung: Lebensmittel für den Tagesbedarf einer Notstandshilfebezieherin einkaufen. Kurt Wagner (SPÖ), Ingrid Korosec (ÖVP) und Susanne Jerusalem (Grüne) wuchteten Nudelsäcke, Kiloeimer Marmelade und andere Vorteilspackungen in ihre Wagerl. Die Auflösung gabs danach: Waren um neun Euro hättens sein dürfen. Alle drei Einkäufer hatten zu kräftig zugelangt. Herbert Rudolph von der FPÖ wollte auch mitmachen. Er war dann aber doch nicht erschienen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige