RICHTIG EINKAUFEN: Gackern ohne Gitter

Stadtleben | aus FALTER 12/03 vom 19.03.2003

In Niederösterreich, Oberösterreich, der Steiermark und dem Burgenland sind Legebatterien immer noch erlaubt. Etwa neunzig Prozent der in Österreich produzierten Eier stammen aus diesen Legebatterien - vor allem für die industrielle Verarbeitung zu Teigwaren, Bäckereien und Fertiggerichten. Bis zum Jahr 2012 müssen aber auch in Österreich Batteriehühner laut einer EU-Richtlinie in "möblierte" Käfige übersiedeln. Dort muss jedem Huhn unter anderem in etwa der Platz einer A4-Seite und 15 Zentimeter auf einer Sitzstange zur Verfügung stehen. Ihre Flügel strecken oder gar herumgehen werden die Hühner auch in den "möblierten" Käfigen nicht können.

  Wer keine Eier aus Käfigbatterien kaufen will, kann zwischen Produkten aus Bodenhaltung oder aus Freilandhaltung wählen:

  Bei Eiern aus Bodenhaltung können bis zu sieben Hühner auf einem Quadratmeter gehalten werden. Sie können sich zwar über Legenester und Sitzstangen freuen, verbringen aber ihr gesamtes Leben im Stallinneren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige