Keller Kunterbunt

Stadtleben | THOMAS PRLIC´ | aus FALTER 12/03 vom 19.03.2003

NACHTLEBEN. Anfang der Neunziger war das Bach einer der lebendigsten Veranstaltungsorte der Stadt. Jetzt wollen neue Betreiber den Ottakringer Kellerclub wiederbeleben. 

Den Wuzler gibt es noch, die Bar steht dort, wo sie schon immer war, und die Leute sitzen auch wieder an den selben schwarzen Tischen. Im Keller der Bachgasse 21 ist bis auf die frisch gestrichenen Wände fast alles so wie früher. Nur die Bilder mit den geometrischen Fadenmustern, die im UV-Licht hinter der Bühne grell leuchten, gab es vor zehn Jahren sicher noch nicht. Und irgendwann im Laufe der Zeit muss dem Bach das "C" abhanden gekommen sein. Statt dem vollständigen Lokalnamen prangt jetzt der Schriftzug "BA H" neben dem Eingang.

  Das Bach war Anfang der Neunzigerjahre einer der lebendigsten und spannendsten Veranstaltungsorte der Stadt. Sieben Tage die Woche gab es im Kellerlokal Konzerte junger österreichischer Musiker, Punk-, HipHop- und Techno-Partys, Avantgarde-Jazz-Konzerte und Kabarettabende. Mitte der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige