Sideorders: Size matters

Stadtleben | aus FALTER 12/03 vom 19.03.2003

Eine Untersuchung, die Stefan Gergely vor ein paar Jahren zusammen mit der Handelskammer/Fachgruppe Gastronomie durchgeführt hat, ergab, dass die Zukunft dem Fast Food und den sehr großen Gastronomie-Unternehmungen mit 200 Sitzplätzen und mehr gehören werde. Die Wirklichkeit sah dann zum Glück eh ein bisschen anders aus, aber dennoch machten sich die großen Kaliber in letzter Zeit wirklich ganz schön breit.

Grünspan, 16., Ottakringer Str. 266, Tel. 480 57 30-20, tägl. 11-0.30 Uhr.

Innen groß, außen groß - die vor einem Jahr gestartete Kooperation der Ottakringer Brauerei mit Mario Plachutta definierte sowohl Qualität als auch Quantität heimischer Bierlokale neu: Besser essen kann man derzeit in keinem Biergarten der Stadt (Stelze im Schweizerhaus läuft außer Konkurrenz).

T.G.I. Friday's, 1., Schwarzenbergpl. 1, Tel. 0676/84 15 26 88, So-Do 7-24, Fr, Sa 7-2 Uhr.

Nach dem Flop am Neuen Markt jetzt am Standort Schwarzenbergplatz mit anderen Betreibern noch größer, noch amerikanischer. Außerdem: "Sex and the City"-Clubbings und dergleichen.

Stiegls Ambulanz, 9., Uni-Campus Alserstr. 4, Tel. 402 11 50-0, Mo-Sa 9-24, So 10-1 Uhr.

Aus dem ursprünglich etwas grungigen Bier- und Auftrittslokal wurde ein schniekes Designer-Mega-Bierlokal mit Coffee-Lounge, Minibrauerei und unendlich vielen Sitzplätzen. Einziges Manko: Das "Back & Brau"-Konzept aus der Schweiz ist mäßig spannend.

Akakiko, 7., Mariahilfer Str. 42-48 (Gerngross), Tel. 524 06 16, tägl. 10.30-24 Uhr; 13., Am Platz 3, Tel. 877 02 43, tägl. 10.30-24 Uhr.

Akakiko ist jetzt wirklich nicht mehr so ganz neu, aber dafür umso größer: Die Fließbandsushi-Kette verfügt über die geilste Dachterrasse an der Mariahilfer Straße und am Standort Hietzing über nicht weniger als 300 Sitzplätze.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige