Nachäffen ist menschlich

Extra | BIRGIT DALHEIMER | aus FALTER 12/03 vom 19.03.2003

ANTHROPOLOGIE. Michael Tomasello vergleicht in seinen Arbeiten die frühkindliche Entwicklung von Menschen und Menschenaffen, zuletzt in seinem Buch "Die kulturelle Entwicklung des menschlichen Denkens". Ein Porträt, das den US-amerikanischen Psychologen als medienscheues Arbeitstier zeigt. 

Was macht den Menschen zum Menschen? Dieser ebenso einfachen wie allumfassenden Frage geht Michael Tomasello auf den Grund - gemeinsam mit seinen Kollegen am Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig. Dazu scheut man dort auch nicht das Wagnis, den Kampf der zwei Kulturen zu überwinden: Geistes- und Naturwissenschaften, repräsentiert durch die vier Direktoren des Instituts, versuchen sich hier in ungewohnter Interdisziplinarität.

  Während sich seine Kollegen um Genetik, Primaten und Linguistik kümmern, vergleicht der aus den USA stammende Psychologe Tomasello die frühkindliche Entwicklung von Menschen und Menschenaffen - und sucht so, der Besonderheit unserer Spezies


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige