Aufstieg dank Hitler

Extra | MARTIN DROSCHKE | aus FALTER 12/03 vom 19.03.2003

ZEITGESCHICHTE. Der deutsche Zeithistoriker Götz Aly stellt höchst provokante "Nachforschungen zum deutschen Wesen" an. Seine Kernthese: Der Nationalsozialismus brachte dem kleinen Mann viele Vorteile. 

Das Gelände, auf dem sich die Geschichtswissenschaft bewegt, ist der Steinbruch der historischen Quellen. Aus ihm werden Fakten und nichts als Fakten geschlagen, dank derer sich historische Entwicklungen objektiv rekonstruieren lassen. Was logisch klingt, ist in Wahrheit Schönfärberei. Schon deshalb, weil Historiker den politischen Einflüssen ihrer Zeit unterworfen sind, liefern sie nie mehr als ihre Interpretation der Vergangenheit.

  Götz Aly, Journalist und Zeithistoriker, hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, im Besonderen die Ära des Nationalsozialismus einer immer währenden Revision zu unterwerfen. Dank seiner Biografie vom 68er-Maoisten zum Mitarbeiter der Berliner tageszeitung und weiter zum freischaffenden antiideologischen Intellektuellen sowie zum Gastprofessor am


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige