Talk mit Feuer und Fell

Fernsehen. Ab dieser Woche talkt Barbara Stöckl auch im edlen Designer-Setting.  

Medien | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 13/03 vom 26.03.2003

Falter an der Wand wird es in Barbara Stöckls neuer Talkshow "Bei Stöckl" keine geben. Zusammen mit dem dunklen Holz, dem Kuhfell bezogenen Talktisch und dem echten Feuer im Kamin war den Verantwortlichen beim ORF ein Schmetterlings-Hintergrund im Studio dann doch ein bisschen "zu amerikanisch".

Entworfen hat die - für österreichische Verhältnisse ausgesprochen geschmackssichere und ungewöhnliche Dekoration - die Produktionsdesignerin Ina Peichl. Die Tochter des bekannten Architekten hat über zehn Jahre in den USA gelebt ("ich war lange in Texas, mit Kühen kenne ich mich aus"). Sie hat jede Menge Filme, TV-Studios und -Serien, Videoclips und Theaterstücke ausgestattet, vor allem in den USA und Deutschland. Das ursprüngliche Studio der "Barbara Karlich Show" im ORF stammt ebenfalls von der Produktionsdesignerin, die mittlerweile in Berlin lebt. "Das Karlich-Studio habe ich damals entworfen, ohne die Moderatorin zu kennen", erzählt Peichl. "Keine gute Voraussetzung, aber es passte

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige