Sideorders: Best Fernblick

Stadtleben | aus FALTER 13/03 vom 26.03.2003

Aussicht erhebt das Gemüt. Mit einem ordentlichen Ausblick kann man auch ordentliche Gedanken fassen und ordentlich genießen, sei da jetzt einmal postuliert. In Wien fand die gastronomische Komponente des guten Ausblicks bisher hauptsächlich beim Heurigen an den Hängen des Wiener Nordgebirges, im Kahlenberg-Restaurant und am Donauturm statt. Aber das ändert sich zum Glück.

Brunners, 10., Wienerbergstr. 7, Tel. 607 65 00, Mo-Sa 12-15, 18-23 Uhr.

Das ehemalige Windows of Vienna, seit Dezember vom früheren Dennstedt-Koch Harald Brunner mit seiner tollen Fusionsküche bespielt. Nicht unbedingt billig hier, öffentlich quasi nicht zu erreichen. Der Hammer: Ein Stockwerk drunter (21. Stock) eine coole Weinbar mit riesiger Terrasse.

Sky, 1., Kärntner Str. 19 (Kaufhaus Steffl), Tel. 513 17 12, Mo-Sa 12-15, 18-23.30 Uhr.

Auch das ehemalige Barbaro's ist neu. Ausblick von der Terrasse auf Innenstadt-Dächer, äußerst romantisch. Küche seit der Umstellung in klassischem Do&Co-Tripel: thai, italo, wienerisch.

Do&Co, 1., Stephanspl. 12 (Haas-Haus), Tel. 535 39 69, tägl. 12-15, 18-24 Uhr.

Wirkt zwar schon ein wenig abgewohnt, ist aber immer noch Promi-Lieblingsspielplatz. Darüber hinaus ist die Dachterrasse wahrscheinlich der beste Platz der Innenstadt und das Essen nach wie vor tadellos.

Settimo Cielo, 1., Singerstr. 3, Tel. 512 38 75, tägl. 12-15, 18-24 Uhr.

Filiale des ebenerdigen Firenze mit eigener Küche und Ausblick auf Stephansdomdach. Leider ist das Essen nur mäßig originell.

Cantino, 1., Seilerstätte 30, Tel. 512 54 46, tägl. 12-15, 18-24 Uhr.

Doppelstöcker im Haus der Musik. Man macht auf Tapas, der Ausblick auf die Innenstadtfirste ist zwar nicht Horizont füllend, aber hübsch.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige