Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 14/03 vom 02.04.2003

Es gibt dichte Wochen, es gibt sehr dichte Wochen und es gibt diese Woche. Die Dinge kommen bekanntlich irgendwelchen Gesetzen zufolge immer in gehäufter Form auf uns. Wenn sie schon dicht kommen, dann freuen wir uns naturgemäß mehr über einen Haufen Lob als über eine Menge Nörgelei. Davon besitzt die Welt wahrlich genug.

  Wir hingegen besitzen Preisträger. Man wundert sich, wie die bei Redaktionssitzungen überhaupt noch aufrecht sitzen können, preisbebürdet, wie sie fast alle sind. Am Wochenende war Filmemacherin, Falter-Zeichnerin, -Wettergöttin und -Auskunftstante Andrea Maria Dusl dran. Soeben aus St. Petersburg zurückgekehrt, wo ihr international hochgelobter Film "Blue Moon" freudig aufgenommen wurde, nahm sie den großen Preis des österreichischen Filmfestivals Diagonale für den besten österreichischen Kinofilm entgegen. Es handle sich um ein Debüt, das seine spröde Poesie und seinen hintersinnigen Humor entfalte, meinte die Jury und entfaltete einen Scheck über


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige