Gefährliche Liebschaften

Kultur | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 14/03 vom 02.04.2003

MUSIK. Neue Platten von Patrick Pulsinger, Wolfgang "I-Wolf" Schlögl und Wolfgang Muthspiel dokumentieren, wie gekonnt Musiker heute mit den verschiedensten Genres und Sounds jonglieren. 

Das Unbekannte und Undurchschaubare lockt immer am meisten", bringt Patrick Pulsinger das Verhältnis zahlreicher Musiker zu ihnen eigentlich fernen Genres auf den Punkt. Der Mann spricht freilich aus Erfahrung: In den letzten Jahren kapselte sich der DJ und Elektronik-Produzent immer wieder ab, um zu Hause am Laptop an "meiner Jazzplatte" zu arbeiten. Nachdem der Cheap-Labelchef in mehreren Sessions Solospuren eines Jazztrios (Bass, Piano, Drums) sowie eine Reihe von Bläsern aufgenommen hatte, begann er, am Computer in Kleinstarbeit aus dem Improvisationsmaterial neue Stücke zu basteln.

  Was zunächst ungewöhnlich klingt, ist im heutigen Musikbetrieb durchaus kein Einzelfall. Schon von jeher flirteten neugierige Geister - in der Regel auf der Suche nach einer Erweiterung ihrer Ausdrucksmöglichkeiten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige