Stadtrand: No Smoking im Anzug?

Stadtleben | aus FALTER 14/03 vom 02.04.2003

"Smoking or non smoking?" Diese Frage stellt sich ab sofort in New Yorker Lokalen überhaupt nicht mehr. Ganz einfach, weil in New Yorker Bars, Restaurants und Clubs ab sofort nicht mehr geraucht werden darf. Echt wahr, wer sich dort eine Zigarette anzünden möchte, muss vor die Türe gehen oder Strafe zahlen. Seltsam, aber offenbar ist im öffentlichen New Yorker Raum das Rauchen noch nicht verboten (ganz im Gegensatz zum Aus-der-Flasche-Trinken zum Beispiel). Rauchverbote in Restaurants, Bars und Clubs sind in Wien zum Glück undenkbar - außer natürlich es handelt sich um amerikanische Lokale wie Starbucks. Nichtraucherflüge und -zugabteile sind natürlich okay. Nichtraucherzonen in Lokalen auch. Doch die meisten Nichtraucher verzichten dann doch lieber auf gute Luft als auf die Gesellschaft guter Freunde, nur weil diese rauchen. Wer die Raucherei im Wiener Kaffeehaus verbieten will, könnte genauso gut Koffein im Wiener Kaffee verbieten. Oder Housemusic in Wiener Clubs und Alkohol in den Bars. Das kategorische New Yorker No Smoking mag vielleicht in Amerika durchsetzbar sein. Aber in Wien funktioniert so was maximal beim Opernball: die Herren im Frack, die Damen im Abendkleid. Und nie im Smoking, jedoch gerne mit Zigarette. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige