Fragen Sie Frau Andrea: Wunder der Technik

Stadtleben | aus FALTER 14/03 vom 02.04.2003

Liebe Frau Andrea,

könnten Sie mir bitte erklären, was intelligente Waffen sind? Müssen genetisch modifizierte Bakterien oder Viren dazugezählt werden, oder sind etwa die Kampfdelphine gemeint? Bin schon ganz verunsichert. Herzlichen Dank und liebe Grüße,

Michael Engl, Neubau

Lieber Michael,

nach meinem bescheidenen Verständnis moderner Waffenkultur handelt es sich bei "intelligenten Waffen" um Manipulativa der unbelebten Natur. In Kriegsbakterien und Kampfviren werden nach heutiger martialischer Theorie so genannte B-Waffen gesehen. Aber auch Flippers Verwandte sollte man wohl eher zur Soldateska zählen als zur Intelligenzija, denn für das Butterbrot eines angegammelten Fisches und ohne großes Kichern führen sie jeden noch so doofen Befehl aus. In diesem Zusammenhang von Intelligenz zu sprechen wäre also vermessen. Das Pentagon und die mit seinem Marketing befassten Fachleute meinen mit intelligenten Waffen vermutlich all jenes Spielzeug, in das Computer und ähnliche Dinge eingebaut wurden. Da fällt mir das Handy meiner Mutter ein, dem ein gewisses Eigenleben nicht abgesprochen werden kann! Hie und da ruft mich der kleine Apparat ohne fremdes Zutun an. Ich höre dann Knirschen, Schaben und Wetzen und das Echo einer akustischen Landschaft, wie sie im Inneren einer Jogginghosentasche vorliegen mag, die gerade durch die Gegend gegangen wird. Ein Produkt dieser Eigenmächtigkeit wird man wohl fraglos als intelligent bezeichnen können. Raketen und Marschflugkörper, die statt Bunkern und Palästen Märkte und Cafés treffen, kann meines Erachtens durchaus jene Qualität an Bosheit attestiert werden, wie sie traditionell nur von Menschen bekannt ist. Ob dabei von Intelligenz gesprochen werden kann, mögen Sie selber bezweifeln.

Wenn auch Sie unbeantwortete Fragen haben, elektromailen Sie Frau Andrea: dusl@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige